Vom Nachbarn lernen

CDU-Mitglieder aus Senden zu Besuch in Telgte

Telgte hat einen attraktiven Ortskern. Davon konnten sich Mitglieder der Sendener CDU-Fraktion überzeugen, die von Christoph Boge und Christa Ruhe begrüßt wurden.

Mit von der Partie war auch der CDU- Bürgermeisterkandidat Bernd Wittebrock.

Greiwe im Amt bestätigt

Seniorenunion

Einstimmigkeit war bei der Mitgliederversammlung der CDU-Seniorenunion an der Tagesordnung: Bei den Wahlen wurden sämtliche Posten ohne Gegenstimmen besetzt.
Vorsitzender bleibt Karl-Heinz Greiwe. Ihm zur Seite steht weiterhin Herbert Niehaus. Neu im Vorstand ist Hans-Günter Wiegert, der zum Schriftführer gewählt wurde. Konrad Bienert hatte diesen Posten bislang inne.

Das eine tun, aber das andere nicht lassen

CDU und FDP fordern Umdenken in der Wohnbauentwicklung in Telgte

Die Stadt hat in den Jahren 2010 bis 2012 intensiv den Prozess des demografischen Wandels und seine Auswirkungen auf Telgte diskutiert.

Herr Dr. Kösters, Bertelsmann-Stiftung begleitete Workshops und Ratssitzungen. Er moderierte diverse Veranstaltungen mit breiter Bürgerbeteiligung.

Drei Fragen an: CDU-Bürgermeisterkandidat Bernd Wittebrock

Herr Wittebrock, 71,5 Prozent der Stimmen entfielen bei der letzten Wahl auf Wolfgang Pieper. Macht Ihnen das Angst?

Bernd Wittebrock: Überhaupt nicht. Die meisten wissen das Ergebnis von damals richtig einzuordnen. Der damalige Bürgermeister war aus guten Gründen krachend gescheitert. In der dann dritten Bürgermeisterwahl innerhalb weniger Monate haben die Wähler ihrem Ärger Luft verschafft. Wir sind aber nun einige Jahre weiter. Bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr haben über zwei Drittel nicht Herrn Piepers Grüne gewählt. Dafür aber deutlich über 40 Prozent die CDU. Natürlich ist die Bürgermeisterwahl vor allem eine Persönlichkeitswahl. Und die Wähler entscheiden am 17. April kommenden Jahres und nicht früher. Aus meiner Sicht steht es 0:0. Ich bin sicher, dass ich gute Aussichten habe, das Vertrauen der Menschen zu gewinnen.

Direkt im Wahlkampfmodus

CDU präsentiert Bernd Wittebrock als Bürgermeisterkandidaten

„Er hat uns beim ersten Treffen alle richtig überrascht“, sagt Bernd Hugenroth, Vorsitzender der Ortsunion Westbevern, und meint damit den designierten CDU-Bürgermeisterkandidaten Bernd Wittebrock.

Denn der gebürtige Hertener hatte sich vor seinem ersten Date mit der Findungskommission gut vorbereitet.
„Ich habe sämtliche Ratsprotokolle und Haushaltsreden der vergangenen Jahre gelesen und mir so einen Überblick über die Arbeit vor Ort verschafft“, sagt der 41- Jährige und lächelt.

Wichtig und unverzichtbar

Manfred Mönig erhält Bundesverdienstkreuz

Manfred Mönig wurde eine große Ehre zuteil:
Innenminister Ralf Jäger verlieh ihm am Freitag persönlich in Düsseldorf das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Dabei handelt es sich um die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.

Versammlung des CDU-Stadtverbandes mit Neuwahl des Vorstandes

Frank Demmer ist neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Telgte/Westbevern

Frank Demmer ist neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Telgte/Westbevern.
Er folgt damit auf Karl-Heinz Greiwe, der nach nach 8 Jahren als Vorsitzender nicht erneut kandidierte.

Nach seinem Jahresbericht machte Karl-Heinz Greiwe deutlich, dass für ihn politische Ämter immer Ämter auf Zeit sind und es für ihn nach vielen Jahren an der Spitze des Stadtverbandes nun mit Blick auf die kommende Bürgermeisterwahl der richtige Zeitpunkt sei, das Amt an einen Nachfolger zu übergeben.

Neuwahl bei Senioren-Union

Greiwe an der Spitze

Karl-Heinz Greiwe steht jetzt an der Spitze der Senioren-Union der CDU, Kreisvereinigung Warendorf.

Bei 97 Ja-Stimmen, einer Enthaltung und einer ungültigen Stimme haben ihn die Mitglieder gestern Nachmittag in der „Waldmutter“ zum neuen Vorsitzenden gewählt.

„Das ist eine unglaubliche Herausforderung“

Interview von Christoph Boge mit der WN

Die CDU stellt die größte Ratsfraktion und bestimmt dadurch die Geschicke Telgtes zu einem nicht unerheblichen Teil mit. Zuletzt bezogen die Christdemokraten dabei häufig konträre Positionen zur Haltung der Verwaltung.

Mit dem Fraktionsvorsitzenden Christoph Boge sprach WN-Redakteur Björn Meyer über Steuern, Feuerwehr, Verteilungsgerechtigkeit und die anstehende Bürgermeisterwahl.